Cocktails - A brief history

Wer kennt das nicht- man sitzt in einer Bar mit seinen Freunden und starrt auf die Karte. Die ganzen Namen in der Liste sind teilweise witzig oder anzüglich, doch die Geschichte hinter den bekanntesten Drinks kennt nicht jeder. Was ist denn überhaupt ein Cocktail und wo kommt er her? Warum ist er so beliebt?



Schon die Geschichte des Wortes "Cocktail" ist eine genau so bunte Angelegenheit, wie der Drink selbst. Man kann heute nicht mehr sagen, woher das Wort stammt, allerdings gibt es drei Erzählungen, die am berühmtesten sind. Der Cocktail (zu Deutsch "Hahnenschwanz") hat seine Wurzeln in Nord-Amerika, das zur Zeit der Prohibition von 1919 bis 1932 eine Revolution in der Alkohol-Genusskultur hatte. Während der Prohibition durfte offiziell kein Alkohol ausgeschenkt werden, was eifrige Schwarzbrenner jedoch nicht davon abhielt, ihren eigenen Alkohol zu brennen. Die daraus entstandenen Kornschnäpse hatten bei Weitem noch nicht eine so gute Qualität wie heutige alkoholische Getränke, waren stark hochprozentig und kaum genießbar. Deshalb streckte man diese Spirituosen mit Säften, Honig und Zucker und erfand so die heute bekannten Cocktails. Die verschiedenen Geschmacksrichtungen und Kombinationen aus Likören und Säften machen diese Mischgetränke so beliebt. Der Alkohol schmeckt nicht mehr so streng und von gestreckten Drinks hat man eine ganze Weile was. Auch die bunte Aufmachung und die Früchte, die als Dekoration genutzt werden, sind ein echtes Highlight.


Der Name rührt wohl von den zur damaligen Zeit in Bars durchgeführten Hahnenkämpfen her, da der Sieger dem Verlierer-Tier angeblich die Schwanzfedern ausriss und seinen Drink als Toast ("on the Cock´s tail") über die Federn goss. Andere Quellen besagen sogar, dass die Hahnenfedern die Drinks geschmückt haben. Ein weiterer Mythos ist, dass der französische Begriff für Eierbecher ("coquetier") zu Cocktail umgewandelt wurde. Ein französischer Apotheker, der in New Orleans lebte, schenkte seinen Brandweinmix in Eierbechern aus, da er so das Alkohol-Verbot umgehen konnte.


Mitte des 19. Jahrhunderts begannen die Amerikaner nicht nur ihren heimischen Whiskey zu brennen und stellten neue Liköre und Spirituosen her. Durch die Einwanderer aus Europa kam auch das Wissen über verschiedene Destillationsverfahren nach Amerika und die Vielfalt der alkoholischen Getränke stieg stark an. Bereits um die Jahrhundertwende waren American Bars ein fester Bestandteil des Gesellschaftslebens. In Deutschlands Geschichte taucht der Cocktail erst spät als fester Bestandteil der Kultur auf. Durch den ersten Weltkrieg wurde das Cocktail-Trinken (damals ausschließlich in Hotels möglich) unterbrochen, nach dem Krieg kamen schlechte Zeiten und der zweite Weltkrieg isolierte Deutschland noch weiter von den Weltmärkten. So gelangte der Cocktail erst in den späten 50er Jahren zu seinem Stellenwert, den er in anderen Großstädten Europas und den USA bereits innehatte. Ab den 70er Jahren war dann der große Durchbruch in ganz Deutschland geschafft. American Bars hielten ihren Einzug bei uns und sind noch heute Bestandteil der Kulturlandschaft.



In unseren Restaurants haben wir auch eine riesige Auswahl an Cocktails für Dich und Deine Freunde auf der Karte. Egal ob Sour, Creamy oder Driver´s Cocktails, für jeden ist was zu finden. Unser Pussy Riot Special hat für unsere Mädelsgruppen unseren Molotov-Cocktail im Repertoire und jeden Tag ab 21 Uhr werden Deine Cocktails automatisch zum Jumbo upgegraded bei unserer Cocktail Happy Hour! Hast DU schon Deinen Favoriten gefunden?


BOOK A TABLE