top of page

Forest for the trees - Recap Baumpflanzaktion Hann. Münden 2021

Anfang des Jahres waren wir gemeinsam mit Dir in Eschwege und haben dort Bäume gepflanzt. Doch wie geht es eigentlich für die kleinen Klimahelden weiter? Vor zwei Jahren haben wir mit dem Team des Stadtwaldes Hann. Münden und FinnHarvest 3.000 kleine Weißtannen auf einer vom Klimawandel geschädigten Fläche gepflanzt und wollen Dir heute zeigen, wie es den Bäumchen geht.


Ein kleiner Rückblick

Als wir 2021 in Hann. Münden ankamen, war die Lichtung im Wald riesengroß und sah sehr karg aus. Durch Klimaschäden sind die Bäume hier abgestorben und mussten gefällt werden. Am 27.02.2021 fanden dort unsere Weißtannen ein neues Zuhause. Es war noch recht kalt und ein wenig windig, doch die kleinen Bäumchen fühlten sich sofort pudelwohl. Bei unserem ersten Rückblick im Dezember 2021 haben wir Dir berichtet, dass die Setzlinge gut angegangen sind und der Verbissschutz die kleinen Triebe vor Rehen und anderen Wildtieren beschützt hat. Dieses Jahr sind wir wieder zur Lichtung gereist und haben für Dich nachgeschaut.


Der Wald hat die Fläche wieder für sich eingenommen: Es wachsen viele Sträucher und Büsche, alles summt und blüht bereits. Auch unsere Weißtannen sind ein ganzes Stück gewachsen und haben neue Triebe angesetzt. Sie gelten als höchste Baumart in Europa und wachsen bis zu 130 Jahre lang. Ihre maximale Höhe sind 65 Meter und ihre Tannenzapfen wachsen aufrecht – hast Du schon einmal eine ausgewachsene Weißtanne gesehen?





Durch die klimatischen Veränderungen wird es zunehmend wärmer und trockener, wodurch viele Baumarten bedroht sind. Die Weißtanne kann durch ihr tiefliegendes Wurzelwerk Wasser speichern und ist nicht so anfällig für Trockenphasen. Außerdem ist sie sehr sturmfest und binden in 80 Jahren ca. 1,6 Tonnen CO2.


Wahre Klimahelden!


Du möchtest uns unterstützen? Für jeden verkauften Forest-for-the-trees-Artikel pflanzen wir einen Baum oder hilf uns tatkräftig bei der nächsten Baumpflanzung.






留言


bottom of page